Selters
  an der Lahn


> Lage und Größe
> Geschichte
> Denkmäler
Flurnamen
> Temperatur
> Fotos
> Ausflugsziele
> Veranstaltungen
> Nachrichten
> Links
> Impressum

deutschenglish
Flurnamen in Löhnberg-Selters an der Lahn
Am Bornberg
Der 274 Meter hohe Bornberg liegt Richtung Ahausen auf der linken Seite am Ortsausgang von Selters.

Auf dem Gleich, Die Gleichheck
Der Name bedeutet ein auf dem Ebenen liegendes Flustück.

Auf der Hardt
Hardt ist eine hessische Bezeichnung für Wald.

Blitze
Im Althochdeutschen heißt Blitze ein eingezäuntes Grundstück, im Mittelhochdeutschen ein Baumgarten. Es waren meist Obstbaumstücke, seltener auch hausnahe, eingezäunte Grasgärten.

Eichenstück, Ochsenstücke, Spitze Stücker
Stück ist seit dem 13. Jahrhundert als Acker, Feld oder Grundstück bezeugt.

Heiligenstock
Früher standen Bildstöcke wie Heiligenhäuschen an häufig benutzten Wegen.

Im Föllgen
Der Name hat sich im 17. und 18. Jahrhundert aus "Feldchen", also dem kleinen Feld oder Acker, über die Formen "Im felgen", "Im Filgen" und "im fülgen" entwickelt.

Im Hain
Hain ist ein mit einer Hecke umgebenes Grundstück.

In der Driesch
Driesch kommt aus dem Mittelhochdeutschen und bedeutet unangebautes Land oder unbebauter Acker.
Straße in Selters

In der Lach
Es bezeichnet ein Land, auf dem sich bei längerem Regen Lachen oder Pfützen bildeten.

Rodenstein
Hier wird auf das rote Eisenerz verwiesen.

Stiftswiese
Dieses Flurstück befand sich im Besitz des Stifts.

Vor der Struth
Struth geht auf das Althochdeutsche struot zurück, was Sumpf bedeutet und im Mittelhochdeutschen die Bedeutung Buschwald hinzuerhält.

Wingertskopf
Wingert bezeichnet ein Grundstück, auf dem Reben angebaut werden: einen Weingarten.
Hier finden Sie die Werbepartner dieser Homepage. Ob zu Technik, Geschenken, Bank oder Reisen - ein Klick auf diese Seiten lohnt sich.